Me Made Mittwoch 13

Wirklich ganz schön sehr lange habe ich mich hier nicht blicken lassen aus allen möglichen Gründen….und auch woanders nur still mitgelesen. Genäht habe ich aber weiter, und nun ist doch richtig Lust da, mich hier zu zeigen und beim MMM (heute ganz spät) endlich wieder einzureihen.

Ich habe in der letzten Zeit wie viele andere einige Wickelvarianten an Kleidern getestet, ob nun fake oder richtig gewickelt. Das Kleid, das ich heute trage, ist aus der Meine Nähmode 2/2014 bzw.  Simplicity 1653. Die Ärmel habe ich verlängert. Beim ersten Anprobieren präsentierte sich das gute Stück  eher als Bademantel, so dass ich sehr beherzt einige oder eher viele Zentimeter an den Seiten und der Rückennaht weggeoverlockt habe… nichts notiert, da ich zu dem Zeitpunkt sowieso dachte, das alles für die Tonne sei.

Aber wie es dann so kommt, ist es ein absolutes Lieblingsteil geworden.

 

img_0496-1

Simplicity 1653

 

img_0498

 

Das Bindeband des rechten (falschen) Wickeloberteils habe ich nach dem ersten Probieren ganz abgeschnitten und das Teil in die linke Seitennaht eingefasst. Dieser Stoff lässt leider wirklich nichts erkennen, verzeiht dafür aber auch viel. Es ist ein bedruckter ganz weicher Romanit aus der Schnäppchenrubrik von hier.  Unter dem Kleid trage ich ein selbstgenähtes Shirt aus Wolljersey von Wollknoll, dass sich durch den Winter sehr bewährt hat. Sehr dünn, aber eben doch wärmend und eine wirklich schöne Qualität (auch für Kleinkinderoberteile).

img_0503

 

img_0497

Und nun drehe ich noch eine Runde beim MMM, wo heute Karin von dreikah eines ihrer herrlichen vielen Wickelkleidversionen präsentiert.

Schön, wieder hier zu sein!

Hendrike

Advertisements

doch-nicht-Weihnachtskleid

Es muss jetzt mal gezeigt werden, auch für mich selbst, bevor es zu spät ist… also zu heiß oder so. Zuerst war mein Plan, mich doch noch in die Weihnachtsnäherei reinzuschmuggeln, dann ging es eher Richtung Silvester, dann wollte ich es wegschmeißen, dann doch einfach fertig machen, weil der Stoff schön ist und vor allem weil ich es eben zu Ende bringen wollte. Blödes Ding. Allein ohne Puppe an sich selbst was abzustecken (am Rücken) ist übrigens doof. (ich halte jetzt schon mal fest, dass ich mir zum Geburtstag ne Puppe wünsche und gucke bestimmt deshalb so ernst, weils mir grad wieder in Erinnerung kam…das mit dem Abstecken)

IMG_2354   Aus der Meine Nähmode 4/2012 bzw Simplicity 2053. (Ich muss mich immer wieder echt anstrengen, um mich in dieser Zeitschrift nur auf die Schnittzeichnung zu konzentrieren )

Das gute Stück wurde dann auch fertig, aber die Schulternähte standen blöd hoch, oder soll das ein Stehkragen sein??? Na ja, wie so oft hätte gucken-denken-dann-erst-nähen gleich geholfen, aber  irgendwann kam auch ich drauf, dass meine Schultern einfach nur gerader sind als im Schnitt vorgesehen. Beleg usw war da natürlich schon alles fix und fertig. Nerv. Mit ohne Stehkragen ist es aber besser.

Hier kann man vielleicht erkennen, dass sich der Reißverschuss hinten etwas beult. Das ist die Stelle, an der ich versucht habe, allein vorm Spiegel was wegzustecken.

Außerdem habe ich es hinbekommen, den nahtverdeckten Reißverschluss so einzunähen, dass man ihn SIEHT(nur jetzt auf dem Foto nicht)! Tjahaaa! Er ist petrolfarben…..deswegen auch der Zierstich am Ärmelsaum im gleichen Farbton und die Leggings (die ist nämlich auch petrol). Ich bin so pfiffig.

IMG_2355

IMG_2357

IMG_2360  Die Ärmelfalte ist auch ein wenig anders als im Schnitt. Schon eingesetzt, aber da ich ja anscheinend abstehende Ärmel anziehe, wurden sie nochmal rausgetrennt und freihand so gefaltet, dass ich es tragbar finde. Der Stofffarbton ist auf dem Foto übrigens ganz gut getroffen, vielleicht noch nen Ticken bräunlicher (ist ein Wolle-Polydingens-Gemisch mit etwas Stretch mal von ebay).

So, genug Bilder, genug gemeckert. Gibt noch einige Kleinigkeiten, die ich anders hätte machen können und wo ich mal vorher besser schon genauer gemessen hätte, aber ich habs beendet! Und es ist mein erstes nicht-Jersey-Kleid, dass ich tragbar finde. Yes!