FrauAiko und Crossbody Bag

Die erste FauAiko, die ich genäht habe, habe ich erstmal verlängert… ich war mir nicht sicher, ob mir die Originallänge steht (doch, tut sie,weiß ich inzwischen auch), und ich wollte sowas Tunikaartiges haben.

Das Ergebnis hat mich überzeugt und mir so schon zu weiteren Aikonäherfolgen verholfen, auch wenn das Muster hart an der Grenze von etwas vorbeischrammt, wozu unsere Uroma „das ist aber fetzig“ sagen würde. Es ist eine wunderbare Viskose, die ich als Schnäppchen (mal wieder hier) gekauft habe und die sich auch wunderbar als Kleid machen würde.

img_0742

 

Hinten habe ich das Schnittmuster um 30 cm verlängert, vorne um 20cm, glaube ich….ich habe es beim Zuschneiden direkt auf dem Stoff gemacht. (zur Orientierung: ich bin 1,80m groß, genäht in M)

 

Und gerade frisch unter der Nähmaschine weggezogen ist die Gatherer Crossbody Bag, ein kostenloses Schnittmuster, dass ich schon lange mal ausprobieren wollte. Sie hat eine tolle Größe, wenn man nicht ein ganzes Windel- und Wechselklamottenpaket mitschleppen muss sondern eben nur die wichtigsten Kleinteile.

Der Außenstoff ist dickes Leinen, das ich mit einem recht steifen Vlies noch verstärkt habe (es war irgendein Noname-Produkt, deswegen kann ich nicht mehr dazu sagen), die Klappe und das Futter sind aus Wachstuch von Ikea, den Lederriemen hatte ich noch übrig von einer ausgemusterten alten Tasche. Ich freue mich und habe schon andere in Planung.

Und weil es gerade passt, gehe ich damit mal zu RUMS.

 

Hendrike


Me Made Mittwoch 17

Der MMM steht heute unter dem Motto ‚Animalprint‘ und wird von dem gesamten MMM-Team mit einem herrlichen Teamfoto präsentiert.

Ich weiß nicht, ob ich mich mit Tierfellprints an mir in diesem Leben noch anfreunden kann, an vielen anderen finde ich sie oft richtig cool… nicht immer, das ist ein schmaler Grat, wie Wiebke es heute beschreibt, und irgendwie gibt es keine so wirkliche Regel, die für alle gleichermaßen anwendbar ist, damit es eben total cool aussieht. Aber wer weiß, ich stelle ja auch gerade fest, dass es mir in den Fingern juckt, doch mal einen Jumpsuit auszuprobieren, obwohl ich noch vor kurzem gesagt hätte, so ein Ding würde ich nicht freiwillig anziehen.

Aber zurück zu den Tieren. Tierprinte mag ich. Ich mag es, wenn sie einfach sind. Ich mag es auch, wenn sie von weitem nach Muster aussehen und man das Tier erst nah erkennt. Auch da ist es oft eine Klitzkleinigkeit, die den Druck für mich erwachsenentauglich macht und nicht seltsam putzig oder süßlich.

Heute trage ich das Top Pam von La Maison Victor (Ausgabe Jan-Feb 2016). Genäht habe ich eine Größe 38 , und es passt. Ich habe es kurzärmelig genäht, weil ich zu wenig Stoff hatte. (es gibt kein Foto heute, auf dem ich nicht mit mir selbst rede, glaube ich)

img_0747

 

Der Stoff ist von The Sweet Mercerie. Es ist ein Viskosevoile, total weich, aber irgendwie auch so ein bisschen angeraut…gar nicht so fließend flutschig mit diesem typischen Fall, den Viskose hat. Das ist das, was mich an dem Top etwas nervt. Ich trage es heute (danke Wetter) mit einem Top drunter und daran stoppt und haftet der Stoff bei jeder Bewegung (siehe albernes Armhebe- und Genervtguckenfoto zum Schluss). Das Oberteil selbst stimmt vom Schnitt für mich, und ich fühle mich wohl, ansonsten hätte ich mir das Ding schon längst ausgezogen… ich kann mich über so doofes Stoffverhalten nämlich leidenschaftlich aufregen. Ich glaube, mit einem sehr glatten BH oder aber mit einem Top aus flutschigem Unterwäschestoff müsste es gehen, habe ich aber noch nicht ausprobiert.

Das Muster selbst finde ich immer noch ganz reizend, denn von Weitem hat man ja eher den Eindruck, das Weiße sei das Muster, oder?!

 

 

Auf  The Sweet Mercerie bin ich vor einiger Zeit durch Trine von groovybabyandmama gestoßen, die oft Stoffe von dort verarbeitet (und sowieso einen total tollen Stil hat… ich möchte auch in einem Inari Tee Dress so cool aussehen…vielleicht probiere ich es mal aus).

Eigentlich wollte ich hier heute auch ein Kleid aus dem Schwanenjersey von dort zeigen, den dreikah heute auch vernäht zeigt, aber ich hatte die Wickeloberteile für ein Kleid zugeschnitten und nun kommt es mir doch auch so wenig dehnbar vor, dass ich erstmal vorsichtig probieren werde, ob das so klappt.

Zum Schluss muss ich doch noch ein Foto von einem Stoff zeigen, den ich mal hier bestellt habe und den ich auch soooo schön finde. Einzig, ich traue mich gar nicht, ihn anzuschneiden oder bin nicht sicher, was daraus werden soll. Ich habe zwei Meter, und er liegt nur 1,15m breit. Und man muss den Musterlauf beachten. Und nachher wird das nichts….oha.

 

So, nun ist gut.

Vielen Dank für’s Vorbeischauen! Ich schaue jetzt hinüber zum MMM.

Hendrike

 

 


Me Made Mittwoch 16

Ein bisschen ist es vielleicht heute geschummelt, denn zuerst zeige ich ein Kleid beim MMM, dass ich am Pfingstsamstag bei der Jugendfeier der ältesten Tochter trug. Das Wetter war ja noch gnädig und hat uns ein paar Stunden im Garten geschenkt, in einer etwas windgeschützten Ecke auch ohne Frostbeulen….bevor es dann nochmal so grausig kalt wurde.

Genäht habe ich das 1940s Swing Dress schon vor zwei Jahren, aber nie wirklich getragen. Es war mir irgendwie doch zu schick, zu untypisch für mich, dann fand ich die Farbe nicht kleidsam, dann war es mal zu eng…. ich weiß auch nicht. Und nun verstehe ich das gar nicht mehr so richtig, denn ich habe mich den ganzen Tag richtig wohl und richtig ich gefühlt.
img_0673

Das Oberteil klafft schon auf, und ich hatte auch eine passende Brosche dazu gefertig. Die war aber nicht auffindbar, aber mit dem Pink im Muster (sieht man gleich noch besser…) passte das Top richtig gut.

img_0671

(unsere Türen sind übrigens durchaus halbwegs gerade, ich war nur zu dösig, mich vernünftig zu fotografieren)

img_0672

Den Baumwollstoff habe ich, glaube ich, mal bei Stoffe Zanderino gekauft. Damit das Rockteil etwas besser fällt, habe ich es mit einem Stretchfutter als eine Lage vernäht. Das hat gut funktioniert und nichts krabbelt die Beine hoch mit Stumpfhosen.

 

Da es heute noch beim Geburtstag eines kleinen zweijährigen Freundes auf ein Gelände mit Moddermatschspielplatz geht, sehe ich jetzt so aus…..

img_0689

FrauAIKO von schnittreif verlängert mit pinkem Bündchen am Halsauschnitt.

img_0691

Ich finde den Schnitt sehr toll und bequem und habe schon einige in unterschiedlichsten Stoffarten und Längen.

img_0690

Heute Abend schaue ich mich ausgiebig beim MMM um, der heute von Katharina präsentiert wird. Ich habe vorhin schon kurz einige Anna Dresses gesehen…. ich glaube, das will ich auch noch haben.  Die sehen eigentlich alle toll aus.

Vielen Dank für’s Vorbeischauen!

Hendrike

 

 

 


Me Made Mittwoch 12: Butterick 5030

Wiebke  eröffnet die neue MMM-Saison in einem herrlichen Zitronen-Mingvasen-Hemdblusenkleid! Und hier kommt ein Sommerkleid, das nicht pünktlich zum Urlaub fertig wurde und noch auf ein paar warme Tage baut…

IMG_2948

Der Schnitt liegt hier schon eine ganze Weile, gekauft nachdem mich Mellenis Kleid ziemlich begeistert hat. Ich wollte ein ungefüttertes Kleid für den Sommer zum Schnellmaldrüberwerfen. Die kurzen Ärmel des Originalschnittes waren mir für den Stoff (ein gefärbtes Bettlaken, ganz weiche Baumwolle, hätte nicht weh getan, wenn’s für die Tonne gewesen wäre) etwas zu flügelig. Da ich aber kleine kurze Ärmel mag, habe ich das Ärmelschnittmuster für das Sorbetto-Top benutzt, und siehe da, alles passte! Der Schnitt ist schön, die Anleitung einfach und mir fallen schon einige Variationen aus verschiedenen Stoffen ein!

Innen hält das Wickelteil mit einem kleinen Häkchen, außen hält eine Reihe roter Kam Snaps alles zusammen. Saum und Ärmelsaum sind mit einem Zierstich in Knallrot verschönert.

 Ein Sommer-Bettlaken-CoatDress sozusagen, oder?

Butterick 5030

Und nun stöbere ich in aller Ruhe durch die große Runde des MMM…….


doch-nicht-Weihnachtskleid

Es muss jetzt mal gezeigt werden, auch für mich selbst, bevor es zu spät ist… also zu heiß oder so. Zuerst war mein Plan, mich doch noch in die Weihnachtsnäherei reinzuschmuggeln, dann ging es eher Richtung Silvester, dann wollte ich es wegschmeißen, dann doch einfach fertig machen, weil der Stoff schön ist und vor allem weil ich es eben zu Ende bringen wollte. Blödes Ding. Allein ohne Puppe an sich selbst was abzustecken (am Rücken) ist übrigens doof. (ich halte jetzt schon mal fest, dass ich mir zum Geburtstag ne Puppe wünsche und gucke bestimmt deshalb so ernst, weils mir grad wieder in Erinnerung kam…das mit dem Abstecken)

IMG_2354   Aus der Meine Nähmode 4/2012 bzw Simplicity 2053. (Ich muss mich immer wieder echt anstrengen, um mich in dieser Zeitschrift nur auf die Schnittzeichnung zu konzentrieren )

Das gute Stück wurde dann auch fertig, aber die Schulternähte standen blöd hoch, oder soll das ein Stehkragen sein??? Na ja, wie so oft hätte gucken-denken-dann-erst-nähen gleich geholfen, aber  irgendwann kam auch ich drauf, dass meine Schultern einfach nur gerader sind als im Schnitt vorgesehen. Beleg usw war da natürlich schon alles fix und fertig. Nerv. Mit ohne Stehkragen ist es aber besser.

Hier kann man vielleicht erkennen, dass sich der Reißverschuss hinten etwas beult. Das ist die Stelle, an der ich versucht habe, allein vorm Spiegel was wegzustecken.

Außerdem habe ich es hinbekommen, den nahtverdeckten Reißverschluss so einzunähen, dass man ihn SIEHT(nur jetzt auf dem Foto nicht)! Tjahaaa! Er ist petrolfarben…..deswegen auch der Zierstich am Ärmelsaum im gleichen Farbton und die Leggings (die ist nämlich auch petrol). Ich bin so pfiffig.

IMG_2355

IMG_2357

IMG_2360  Die Ärmelfalte ist auch ein wenig anders als im Schnitt. Schon eingesetzt, aber da ich ja anscheinend abstehende Ärmel anziehe, wurden sie nochmal rausgetrennt und freihand so gefaltet, dass ich es tragbar finde. Der Stofffarbton ist auf dem Foto übrigens ganz gut getroffen, vielleicht noch nen Ticken bräunlicher (ist ein Wolle-Polydingens-Gemisch mit etwas Stretch mal von ebay).

So, genug Bilder, genug gemeckert. Gibt noch einige Kleinigkeiten, die ich anders hätte machen können und wo ich mal vorher besser schon genauer gemessen hätte, aber ich habs beendet! Und es ist mein erstes nicht-Jersey-Kleid, dass ich tragbar finde. Yes!


Me Made Mittwoch 11

Eben lief hier eine Frau im Top vorbei…ich hab wieder eine Strumpfhose hervorgezogen…. und gleich wohl auch wieder ein Jäckchen drüber. Aber die Obstbäume fangen an zu blühen, und das bedeutet ja wohl definitiv Frühling.

MMM 10 Shelly-Kleid

Ich habe an meinem Shelly-Oberteil von hier nochmal rumgeschnippelt, denn ich habe es nie getragen. Irgendwie haben mich die Ärmel gestört, die Armausschnitte… Also Ärmel raus, Bündchen unten weg, Ärmelausschnitte etwas verändert, neue Ärmel drangebastelt, ein breites Hüftbündchen und dadran ein Rockteil in A-Linie geoverlockt. Ging eigentlich ziemlich ratzfatz. Ich hatte plötzlich ein Kleid im Kopf, es stimmten die Handgriffe. Die Ärmel standen allerdings dann völlig bekloppt dreieckig ab (Ärmel und Rockteil sind kein Jersey, sondern ein etwas steiferer Baumwollstoff…von ich weiß nicht mehr wo)… ich habe dann die Ärmelchen einfach umgeklappt und mit einem Zierstich festgenäht. Dann noch eine ich-könnte-eine-Rose-sein-Brosche zurechtgeknüddelt und gut is. Kein großer Anspruch, aber ein Ergebnis, das mich freut.

IMG_2344

Beim MMM empfängt uns heute Lucy (oder auch aka ‚ich-weiß-immer-die-nächste-Pantone-Trendfarbe-im-Voraus‘) in einer sowas von stimmigen Kombination aus Walkjacke, keineswegs zu kurzem Rock und diesem überaus reizenden grünen Strickjäckchen! Ich geh gucken! Danke!


Me Made Mittwoch 10

…..oder ich nähe noch.

MMM 10 Wickelrock

Da bin ich wieder. Aus einem tiefen tiefen Winterloch, mit nicht wirklich schlimmen, aber nervigen und viel zu vielen Krankheiten und Wehwehchen, Alltag, Terminen und einfach kompletter Unlust, irgend etwas zu zeigen, mich zu zeigen. Ich war gar nicht unproduktiv, habe einige Kleider genäht und mich meinen Wunsch(alltags)kleidungsstücken wieder ein gutes Stück genähert, aber…… aber mir war eigentlich immer kalt, gefühlte 6 Monate immer dieselbe lange Strickjacke…

Vielleicht hatte ich ja innerlich irgendeine Abmachung, erst wieder aufzutauchen, wenn ich die Strümpfe weglassen kann. Na, das hat  eben etwas länger gedauert.

Heute kann ich also wirklich ohne Strümpfe raus und führe mal meinen Wickelrock spazieren. Genäht hatte ich ihn mir schon im Herbst zum Bloggertreffen als Kombi mit einem Shelly-Oberteil. So wie oben auf dem Bild seh ich heute aus, aber ich zeig’s unten auch nochmal in der Gesamtkombi als Pseudokleid sozusagen.

Chie Mihara-Schuhe

Und diese wunderbaren Schühchen muss ich auch noch zeigen. Ich glaub, über Pinterest bin ich  drüber gestolpert….HACH!!…dann oh Schock, die sind schw…..teuer. Und dann hab ich jene, die jetzt mir gehören, ganz ganz ganz günstig ersteigert. Ist das schön! Und dazu sind sie herrlichst bequem und…. äh ja, genug, aber kennt ihr das, von manchen Schuhen ist man einfach mehr entzückt als von anderen.

Und jetzt Shelly und Wickelrock together…

Wickelrock & Shelly

Vielen Dank an Julia, die heutige Gastgeberin beim MMM….. mal schauen, wer noch alles so heute schon die Strümpfe weglassen konnte…

Und Danke für den Besuch!